Die regelmäßige Aquariumpflege

Möchten Sie ihren Fischen und anderen Aquarienbewohnern ein dauerhaft schönes Zuhause bieten indem diese sich auch wohlfühlen?
Dann kommen Sie an einer regelmäßigen Aquariumpflege nicht vorbei.
In diesem Artikel geht es um die Pflegemaßnahmen ihres Aquariums, welche Sie immer in etwa den gleichen Zeitabständen wiederholen sollten.

 

Aquariumpflege – einmal pro Tag

  • Kontrollieren der Temperatur am Aquariumthermometer
  • Filterdurchfluss überprüfen
  • Alle technischen Geräte auf deren Funktionsfähigkeit prüfen
  • Gesundheit der Pflanzen und Tiere im Blick behalten
  • Füttern der Tiere
  • Raum, indem das Aquarium steht, lüften

 

Aquariumpflege – einmal pro Woche

  • Teilwasserwechsel (ca. 30% des Wassers austauschen)
    Und so geht’s:
    Halten Sie das Ende eines Schlauchs in das Becken und das andere Ende in einen Eimer, welcher neben dem Aquarium steht. Saugen Sie das Wasser kurz an. Das Wasser sollte nun automatisch durch den entstandenen Sog in den Eimer fließen. Der Eimer muss sich dazu jedoch unterhalb der Höhe des Wasserstandes im Becken befinden.
    Füllen Sie dann das Aquarium mit frischem temperiertem Wasser wieder auf.

 

  • Pflege der Pflanzen
    Und so geht’s:
    Entfernen Sie kranke oder tote Pflanzen, dünnen Sie stark wachsende Pflanzen etwas aus, entfernen Sie entstandene Algen und pflanzen Sie Wurzeln, die sich eventuell gelöst haben, wieder ein.

 

  • Reinigung der Scheiben des Aquariums
    Und so geht’s:
    Reinigen Sie den oberen Beckenrand, welcher nicht ,,unter Wasser“ steht sowie die Innenseite des Aquariumdeckels, am besten mit Zitronen- oder Huminsäure.
    Zum Schluss sollten die mit Säure gereinigten Stellen, nochmals mit einem Tuch und sauberem Wasser abgerieben werden um Säurereste zu entfernen.

 

Aquariumpflege – einmal pro Monat

  • Reinigung des Filters (Bei stark verringerter Durchlaufgeschwindigkeit sollte das Filtermaterial ausgetauscht werden.)
  • Bodensubstrat säubern mithilfe einer ,,Mulmglocke“
  • Wasserwerte kontrollieren (Sauerstoff- und CO2-Sättigung sowie der Nitratgehalt zum Beispiel)

 

Aquariumpflege – einmal pro Jahr

  • Schläuche des Filters ausspülen (kann auch schon alle 3 Monate gemacht werden)
  • Leuchtstoffröhren wechseln
  • Bodendüngung auffrischen

 

Was passieren kann wenn Sie die regelmäßige Aquariumpflege vernachlässigen, haben wir für Sie hier zusammengefasst.

 

Zurück zur Startseite